Drei Wochen ergeben viiieel Foto- und Videomaterial :)

Hi,

nach drei Wochen Stille hier muss ich mich mal wieder melden und ich habe auch einiges an Material mitgebracht.
Da wir jedes Wochenende unterwegs waren und uns auch oft mit Ina treffen hat sich natürlich einiges angesammelt. Da die Meisten aber, wie ich mitbekommen habe, gar nicht so viel lesen wie ich teilweise schreibe will ich mir das auch diesmal sparen (ich könnte nämlich Bücher füllen) und will euch überwiegend die Fotos und Videos präsentieren. Ich hoffe ihr würdigt sie, allein in der Aufbereitung stecken etwa 4 Stunden Arbeit!
Leider spinnt mein Laptop was Videodaten betrifft etwas rum, weswegen ich Videos die vom gleichen Ausflug stammen nicht wie geplant in ein Video zusammenschneiden konnte. Sorry for that!

Here we go, in chronological order 😉 -> alles immer schön der Reihe nach *gg*

Erstmal für alle die mich schon immer in meinem wetsuit (Taucheranzug) sehen wollten:

[mygal=diving]

Am gleichen Wochenende war in Kanguruh Bay ein Seafarers Festival, auf dem Ina auch (bei Bekannten von Dirk & Elke aus Taroona) Erdbeeren und Eis an deren Stand verkauft hat.

[mygal=seafarers-festival]

[MEDIA=16]

[MEDIA=16]

Tja, und am nächste Wochenende bzw am Montag (5.Nov) war dann auch schon Steffies Geburtstag gewesen. Steffie hatte sich den Freitag sowie den Montag und Dienstag frei genommen, da wir eigentlich nach Bruny Island fahren wollten um uns dort in der Abenddämmerung mal die Fairy Penguins anzuschauen. Doch Steffie ist leider krank geworden und so musste der Trip ausfallen. Wir haben die Tage daher überwiegend mit Zweisamkeit verbracht, mal vom Dienstag abgesehen. Da haben wir nämlich endlich mal die schon seit Ewigkeiten geplante Cadburys Factory Tour gemacht. Cadburys ist der größte Produzent von Schokoladenprodukte in Australien und in Hobart steht die größte Schokoladenfabrik der südlichen Hemisphäre (wie uns unser Tour Guide mitteilte). Die Tour war sehr interessant, besonders für mich als SchokoJunkey. (Am Anschluss konnte man Schokolade im Schokoladen kaufen was mich 31,- Dollar ärmer gemacht hat). Leider durfte man allerdings in der Fabrik keine Fotos machen und wir mussten auch alle Schutzkeidung anziehen. Wir sind also wie eine Gruppe Ärzte durch die Fabrik gelaufen, haben dafür aber wirklich direkt an den Bändern (ohne trennende Glasscheibe oder so!!) gestanden. Wirklich ein krasses Gefühl zu sehen das da 9 Tafeln nebeneinander!! in die Verpackungsmaschiene laufen; und das mit atemberaubendem Tempo. Naja, ich denke wir werden bei der Rückkehr noch einiges mehr davon zu erzählen haben. Die hatten unter anderem eine 10Kg Sondertafel an der Wand hängen, die sich ein Hochzeitspaar hat machen lassen (beide SchokoJunkies) die das vergangene Wochenende in der Fabrik geheiratet haben.

Anschießend (da wir noch nicht wieder nach Hause wollten) sind wir noch in einen nahegelegenen Wildpark (bei Bagdad – ja die Stadt heißt wie ich Irakische Hauptstadt!!) gefahren. Allerdings sind wir dort erst gegen 4pm angekommen und der Park schloss um 5pm. Wir mussten also etwas Gas geben, haben aber doch alle Tiere gesehen die sich nicht gerade versteckt hatten.

[mygal=steffie-birthday]

(Videos von der Geschenk- und Kuchenübergabe findet ihr im nächsten (passwortgeschützten) Eintrag – sofern ihr Eltern, Geschwister oder Großeltern von uns seit. Wenn so, checkt mal euren E-Mail Posteingang. Muss ja nicht jeder unsere zerknautschten Gesichter nach dem Aufwachen sehen 🙂 )

[mygal=wildpark-bagdad]

[MEDIA=14]

[MEDIA=15]

[MEDIA=18]

[MEDIA=19]

Mmh, was war noch? Ach ja… Am vergangenen Freitag waren wir mal wieder auf dem Courtyard gewesen, da dort seit zwei Wochen wieder die gute Jazz Band spielt (vorher war immer afrikanische Mucke und die war etwas doof) und ich habe euch die Zugabe mal auf Video festgehalten 🙂

[MEDIA=13]

Samstags waren wir dann auch wieder mit Ina in der Stadt verabredet gewesen. Als die beiden mal auf Toilette mussten hatte ich hunger bekommen und mir an einem der Verkaufsboote im Hafenbecken Fish & Chips bestellt und als die Beiden dann wieder zurück waren gingen wir noch etwas weiter im Hafen herum. Plötzlich fiel uns ein interessanter Truck auf und Ina meinte das sie sich mit dem Eigentümer mal unterhalten wollte. Steffie und ich war das nicht so wichtig und so gingen wir beide etwas weiter und setzten uns an das Wasser um die Möwen zu beobachten (und als diese immer vorlauter wurden auch zu füttern).
Nach einem Moment kam Ina dann wieder und erzählte das der Mann (Glenn) voll nett sei, super viele Reisefotos habe und viel zu erzählen und er sie auf einen Trip auf den Mount Wellington eingeladen hat. Sie wollte uns das nur wissen lassen und fragte auch gleich ob wir mitkommen wollen. Wir sind daraufhin also alle zu Glenn zurück gegangen und haben uns noch etwas mit ihm unterhalten. Anschließend sind wir dann alle gemeinsam mit seinem Truck auf den Mt. Wellington gefahren.

[mygal=mt-wellington-with-glemn]

Anschließend waren wir dann alle zusammen noch nen Happen essen. Da wir uns alle so gut verstanden haben, verabredeten wir uns auch gleich wieder für den nächsten Tag (Sonntag) um nochmal was gemeinsam zu unternehmen. Gesagt – getan.
Sonntags sind wir dann in Richtung Richmond, Lake Pedder gefahren (Steffie und ich waren dort vor einigen Monaten auf unserer Tasmanien Rundfahrt schon mal gewesen), und haben uns die Russel Falls und den Mt. Field (National Park) angesehen. Da Glenns Truck allerdings 4.5t wiegt und mit den 78PS nur auf etwa 40Km/h Durchschnitt kommt, haben wir dann diesmal doch meinen Wagen genommen.

[mygal=mt-field]

Abends sind wir alle müde aber um viele schöne Erinnerungen reicher wieder zurückgefahren.

Tja und anschießend hat Felix noch nach Hause telefoniert und während des Telefonats auch mal wieder von ein paar Spinnen erzählt die ich hier immer mal so sehe und gefangen habe. Und da Peter mir daraufhin geschrieben hat dass er eine tolle Spinnenbestimmungsseite gefunden hat (University of Queensland), ich dort aber nicht genau den Huntsman und die Funnel-web Spider gefunden habe die ich gefangen habe, gibts auch mal wieder „Viecher-Fotos“. 🙂

Der Biß des Huntsmans soll übrigens nur sehr schmerzhaft sein nicht aber gefährlich. Die Funnel-Web Spider hingehen ist schon ein anderes Kaliber. Die Tasmanische Variante ist zwar nicht soo gefährlich wie die Sydney Funnel-Web Spider (tötlich ohne Gegengift) aber ganz ohne ist sie sicher auch nicht. Aber ich muss sie ja auch nicht unbedingt streicheln – dafür habe ich ja Steffie 😉

[mygal=spiders]

So, und nun sorry nochmal dass ich einige Videos nicht zusammenscheiden konnte, echt nervig…
Ich hoffe dieser Beitrag war nicht zu lang, aber noch kürzer gehts nun wirklich nicht! Schließlich soll das hier ja auch kein Bilderbuch werden, sondern ein Reisebericht!

Bis die Tage/Wochen dann mal wieder. (Uns gehts übrigens beiden (wieder) gut und wir freuen uns auf unseren Festlandsreiseantritt am 11. Dezember und die Wochen in Melbourne (11.12. – 31.12.) und Sydney (31.12. – 17.12.) .)

Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.