Merry Xmas from Down-Under!!

Steffie und ich w├╝nschen allen frohe Weihnachten!!!

Und ich habe euch auch eben endlich mal die Fotos aufbereitet und hochgeladen ­čÖé
Zuerst gehts gaaanz weit in die Vergangenheit zur├╝ck. Nach Bruny Island. Als Steffie n├Ąmlich mal wieder Reiten war (die ganze Story dann pers├Ânlich sonst sprengt das wieder den Rahmen) haben wir uns entschieden nach Bruny Island zu fahren, da das mehr oder weniger (mit 20Km Umweg) auf dem Heimweg lag. Und da wir die wilden Pinguine dort unbedingt noch sehen wollten sind wir dann auch ├╝ber Nacht dort geblieben. Mein Auto ist ja serienm├Ą├čig mit Umklappsitzen ausgestattet ­čśë

Tja und dann kam nach viel Packen und Haus fertigmachen auch schon der Abschied in Clifton Beach und die Fahrt nach Devenport wo unsere F├Ąhre nach Melbourne ablegte. Vorher ging es aber noch an die tasmanische Ostk├╝ste um die Wineglass Bay zu sehen.
Anschlie├čend sind wir dann nach Launceston (an der Nordk├╝ste) gefahren um dort in einem kleinen italienischen Restaurant (das wir von unserem letzten Besuch noch kannten) zu Abend zu essen. Leider hatte es allerdings ausgerechnet Montags Ruhetag. Und das nach 50Km Umweg, wenn nicht noch mehr!!

Also sind wir gleich weiter nach Devenport gefahren und haben uns nach einem Abendessen von Subway „Beowulf“ im Kino angesehen (Steffie wollte rein!!) Der Film war aber meiner Meinung nach das Schlechteste was ich seit langem gesehen habe. Gute Schauspieler und dann alles mit grottenschlechter Computergrafik ├╝berarbeitet, so dass es nach Animationsfilm aussieht – aussehen sollte. Ich w├╝nschte mir glaube ich stellenweise f├╝nf mal die Millisekunde das es endlich wieder zu realfilm ├╝bergeht. Jeder Spieletrailer ala Anno 1602 ist besser gemacht! Vllt deswegen bin ich auch eingeschlafen – nebenbei, die Story war ebenfalls bl├Âd ­čśë

Naja, anschlie├čend haben wir uns dann mit dem Auto ein ruhiges Fleckchen in der n├Ąhe eines Campingplatzes gesucht und f├╝r die Nacht fertig gemacht.

Und nachdem wir am n├Ąchsten Tag dann in Devenport noch etwas die Innenstadt betrachtet haben, haben wir uns gegen sp├Ąten Nachmittag auf den Weg zur F├Ąhre gemacht.

Und Am n├Ąchsten Tag waren wir dann auch tats├Ąchlich in Melbourne rausgekommen ­čśë
Seit dem waren wir zwei oder dreimal mit der Bahn in der Stadt gewesen und haben das Eine oder Andere mit der Familie unternommen. Unter anderem waren wir gestern im Westen und haben dort das Hauptweihnachtsgeschenk abgeholt. Einen kleinen Hund. Die Kids sollen dadurch ihre Angst vor Hunden mehr verlieren und au├čerdem wollten sie schon immer ein Haustier haben. Bis auf Gillian haben sie den Kleinen (Vormals „Koda“ genannten Spaniel) auch gerne aufgenommen. Aber auch Jillian hat ihre Angst glaube ich mittlerweile abgelegt. Jetzt soll er ├╝brigens in Charlie umbenannt werden.
Weiteres dann auch hier wieder pers├Ânlich ­čÖé
Nur soviel, Als wir anschlie├čend bei den hanging Rocks Picknicken waren haben wir ein gro├čes wildes K├Ąnguruh gesehen (auf der Fahrt dahin sogar ein ganze Gruppe) und ich habe auf einer kurzen Wanderung zum Gipfel der Rocks einen wilden Koalab├Ąren im Baum gesehen..

Und hier noch ein paar Bilder vom Ausflug zu den „Hanging Rocks“ und dem Spaniel.

So, und nun euch allen nochmal ein FROHES FEST, besinnliche Feiertage und schenkw├╝tige Engelchen ­čśë

Aus Cockatoo bei Melbourne,
Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.