Reise ins Tropenparadis

WEITERE FOTOS FOLGEN! (sobald ich schnelleres Internet gefunden habe)


Mittlerweile sind wir in Kuala Lumpur angekommen und ich dachte schon dass es für die Hinreise nichts zu berichten gibt außer vielleicht dass wir gegen Ende des ersten Fluges (der nach Abu Dhabi) zwei Mädels kennengelernt haben. Jana und Anika, beide aus Aachen, beide Padi Open Water Diver mit Plan den Advanced im 3 wöchigen Urlaub zu machen und beide ebenfalls auf dem Weg nach Bali. Sogar den zweiten Flug von Abu Dhabi nach Kuala Lumpur saßen wir wieder im gleichen Flieger. Anschließend geht es bei ihnen aber mit eine frühere Maschiene weiter nach Denpasar.

Bis hier her ist die Reise wie gesagt eigentlich gut gelaufen. Bis auf ein paar Turbulenzen kurz vor Kuala Lumpur gab es nichts besonderes. Das Boardentertainment war gut und der erste Flieger hatte sogar eine Front und Bodenkammera eingebaut über die man den gesamten Flug inkl Start und Landung nach vorne bzw unten schauen konnte. Total cool!!
Leider konnte unser Gepäck in Düsseldorf nicht bis nach Denpasar durchgecheckt werden, sodass wir es in Kuala Lumpur abholen und neu aufgeben mussten. Und genau da fängt das Asien Adventure Teil 1 an.
Als erstes muss man mit einer Bahn in das Terminal fahren wo die Koffer ankommen. An dieser Stelle sei kurz festgehalten, dass wir in Düsseldorf doch für 14,- EUR unsere Rucksäcke in Folie haben wickeln lassen. Wir hatten im Vorfeld eigentlich Durchsichtige Säcke besorgt und pro Reiseweg eine komplette Rolle breites Tesa Packband, allerdings waren die Säcke doch viel zu dünn und rissen bereits beim Einpacken. Ich meinet zu Nina, sicher ist sicher, und so mussten wir das Geld leider ausgeben.
Nun aber zurück zu Gepäck neu aufgeben. Sobald man weiß in welchem der beiden Abflugterminals in Kuala Lumpur man abfliegt muss man mit der Bahn und den Koffern wieder zurück. Das ist eigentlich nicht weiter schlimm, allerdings kostet die Bahn auf der Rückfahrt etwas und wir haben natürlich kein malaysiches Bargeld. Die 4 MYR für 2 Tickets zu wechseln würde wahrscheinlich mehr kosten als die Fahrt selbst und so waren wir froh, dass wir eine Kreditkarte dabei hatten. Ein anderer junger Mann (vermutlich Engländer oder ähnlich) mit seiner asiatischen Frau hatte das gleiche Problem. Allerdings keine Kreditkarte. Ich habe ihm daher 2 Tickets ausgegeben. Vllt hilft mir auf der Reise ja auch jemand großzügigerweise wenn es bei mir mal klemmt. 🙂
Sobald wir im Terminal 2 waren mussten wir erstmal herausfinden wo wir das Gepäck aufgeben können und unseren Boardingpass bekommen. Ein Fragen beim Infodesk hilft mal wieder weiter, allerdings funktionierte das Terminal für den Online Check-In nicht an den wir verwiesen wurden und so mussten wir, nach erneutem Fragen, doch an den Schalter.
Nach einer eeewigen Wartezeit (bestimmt 20 Minuten für 5 Leute) waren wir endlich dran. Und dann fing der Ärger an.
Ich hatte im Vorfeld in Deutschland schon 2 Info SMS bekommen dass es neuerdings eine Flughafensteuer in Bali gibt die evtl noch nicht in unserem Ticketpreis enthalten ist und die wir vor Ort zahlen müssen. Das hatte mich schon geärgert, zumal dadurch nochmal 130MYR (32€) zum eigentlichen Ticketpreis hinzukommen. 
Viel ärgerlicher war es allerdings als uns die Dame sagte dass im Ticket kein Gepäck inbegriffen sei! 
Wir haben in Deutschland schließlich die gesamte Reise von Düsseldorf nach Denpasar in einem Vorgang gebucht. Warum wir auf nur auf 2 von 3 Flügen Gepäck inkl haben ist mir ein Rätsel. Jedenfalls meinte Sie das wir das so nicht nicht mitnehmen könnten. Als ich zu ihr meinte was wir statt dessen tuen sollen, ich würde es auch als Handgepäck mitnehmen, meinte sie dass es wahrscheinlich mehr als 7 Kg wiegt. Das tat es, es waren etwa 20Kg.
Wir mussten also für uns beide nochmal ein Ticketupgrade mit je 20Kg Gepäck kaufen. Für weitere 210MYR (52€)!
Nachdem wir dann ebenfalls sicher 10Min am Schalter verbracht haben waren wir endlich durch und konnten uns um das Upgrade des Rückflugtickets mit Gepäck kümmern. Übrigens bin ich an dieser Stelle froh das ich die Barcodegepäckaufkleber in der Schlange noch mit Edding überkringelt habe. Denn obwohl ich zu der Dame sagte sie solle die neuen Barcodes bitte über die bisherigen kleben, was sie nickend bestätigte, hat sie die einfach an den Henkel gepackt. Das fiel mir aber erst beim Weggehen auf als die Rucksäcke auf dem Förderband schon im Hintergrund verschwanden.
Da ich das Problem mit dem fehlenden Gepäck im Ticket beim Deutschen Anbieter auf jeden Fall reklamieren werde wollte ich gerne eine Rechnung haben. Die gab es allerdings nur per E-Mail oder an einem anderen Schalter ausgedruckt.
Wir machten uns also anschließend auf die Suche nach dem Schalter der uns die Rechnung für die Flughafensteuer und das Gepäckupgrade ausdrucken kann. Auch hier bekamen wir freundlich von einer gelangweilt und demotiviert wirkenden Dame geholfen. Allerdings standen auf der Rechnung nur Kürzel aus denen nicht hervorgeht für was das Geld bezahlt wurde. Ich erklärte ihr dann die Situation und wollte eine ausführliche Rechnung haben. Nach etwas weiterem Warten kam die dann auch.
Das Gepäckupgrade für den Rückflug sollten wir wieder an einem Terminal kaufen. Angeblich kann sie das nicht machen. Dort standen glücklicherweise aber auch wieder hilfsbereite Jungs die sich unserer Sache annahmen. Zahlung hier aber nur mit Bargeld möglich. An dieser Stelle fiel es dann doch etwas schwer die Ruhe zu bewahren. Ich meinte das ich nur eine Kreditkarte habe weil wir auf der Durchreise sind. Er versuchte es daraufhin doch nochmal am Schalter aber es war nichts zu machen. Ich stiefelte also los einen Geldautomaten zu suchen. Dieser wollte allerdings eine sechsstellige Geheimzahl wissen – meine ist aber nur vierstellig 😉
Alternativ hätte ich sicher noch Euros in Bar gegen MYR wechseln können, wobei allerdings wieder Gebühren angefallen wären.
Ich meinte in Absprache mit dem Mitarbeiter daher zu Nina dass wir das Upgrade in Bali besorgen werden. Denn Indonesisches Bargeld werden wir ja auf jeden Fall haben.
So, nun drückt mal die Daumen dass der Flug nach Bali ruhig verläuft, etwas Gewitter gab es nämlich schon und das wir das Hotel gut finden und es halbwegs sauber ist.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.