Unzoo & alte Freunde

Teile auf:

Lies was wir auf dem Mt. Wellington erlebt haben, was im UnZoo passiert ist und wie unser Treffen mit Warrick & den Kids war.

Da wir mitlerweile in Port Douglas angekommen sind und die Tage und Ereignisse schneller sind als ich mit den Postings, Bilder aussuchen und bearbeiten nachkomme, schreibe ich ab jetzt mal etwas weniger und poste einfach nur die Fotos. Später, zurück in Deutschland, werde ich ggf Einzelheiten ergänzen, um für mich aber auch für andere die die Seite finden Informationen festzuhalten.

Da Nina noch Tasmanische Teufel sehen wollte und Wallabies mit der Hand füttern wollte mussten wir auf jeden Fall nochmal in einen Tierpark fahren. Wir entschieden uns letztlich für den Unzoo bei Taranna auf der Tasman Peninsula, da mir das Konzept des Tiere haltens und dabei so wenige Zäune einsetzen besser gefallen hat als bei den alternativen Tierparks.

Hier meine Bildausbeute:

Darüberhinaus verbrachten wir den folgenden Tag mit einem Besuch auf dem „Hausberg Hobarts“ dem Mount Wellington und trafen uns darüberhinaus mit Warrick und den Kids, die mittlerweile eher Teenager sind. Das Treffen war toll und es ist spannend zu sehen was aus den zwei und vierjährigen geworden ist die ich vor zwölf Jahren das letzte Mal gesehen habe, als ich mein Jahr in Australien gelebt habe. Das Grundstück hat sich nur leicht verändert. Der Garten ist deutlich kleiner geworden. Im Haus in dem Steffie und ich damals wohnten sind jetzt Surfer eingemietet. Nur das Haupthaus thront noch immer auf der Dühne, überblickt das Meer und hat damit wohl den besten Wohnzimmerblick den ich je erlebt habe!

Zum Abschied schenkte uns Warrick noch eines der Bücher über Kardiologie, das er geschrieben hat. Ich werde definitiv mal einen Blick rein werfen, auch wenn ich wahrscheinlich nur die Hälfte verstehen werde.

Am letzten Abend haben wir uns dann noch mit Elke zum Abendessen getroffen. Auch das war ein toller Abend den ich all zu gerne wiederholen würde. Es ist schon schön „am Ende der Welt“ so nette Menschen zu kennen mit denen man so kurzweilige Unterhaltungen führen kann. Vielen Dank euch allen, dass es euch gibt.

Übrigens habe ich hier am Clifton Beach zu ersten Mal in Australien meine Drohne steigen lassen. In der Golden Hour, also die kurze Zeit bevor die Sonne ganz unter geht. Es sind wunderbare Videoaufnahmen dabei herausgekommen. Ihr werdet sie im finalen Urlaubsvideo sehen können das ich mit dem hier gesammelten Material nach unserer Rückkehr erstellen werde. Schau also auch danach immer mal vorbei oder schreibt mich an damit ihr Bescheid bekommt wenn es online steht: