Fotojagt auf Tigermuräne und Buckelgarnele

Teile auf:

In Tauchgang Sieben und Acht versuche ich die Buckelgarnele und Tigermuräne zu fotografieren. Ob es mir wohl gelingt lest ihr hier.

Für die Tauchgänge Sieben und Acht standen auf meiner Fotoliste noch die Buckelgarnelen (Thor amboinensis) sowie die Tigermuräne (Enchelycore anatina). Die Buckelgarnele sollte eigentlich mit hoher Sicherheit auffindbar sein, da sie meist bei den Keulenanemonen zu finden sind. Hat man also eine der Anemonen sind auch die Garnelen meist nicht weit. Mit der Muräne gestaltet es sich schwieriger, da sie umherwandern und nicht fest in einer Spalte ihr Zuhause finden.

Vor dem siebten Tauchgang habe ich mich mit Nina zusammen also von Sascha briefen lassen, wo wir zwei Keulenanemonen finden können. Leider gestaltete es sich beim Tauchgang dann nicht also ganz so einfach die korrekte Spalte zu finden in der auch die gesuchte Anemone war. Letztlich habe ich nur eine der beiden beschriebenen Anemonen gefunden – leider waren genau dort keine Buckelgarnelen anzutreffen. Dafür aber mal wieder ein paar Weißband Putzergarnelen die ebenfalls ein schönes Motiv abgaben.
Als ich meinen Arm mit der Kamera der Spalte mit der Putzergarnele näherte kam sie auch schon nach vorne getänzelt, da sie wohl dachte dass ich ein Gast mit Putzwunsch bin. Als ich „nur“ Blitzlicht zu bieten hatte ging sie wieder etwas weiter in die Spalte rein. Dafür dauerte es keine 10 Sekunden und ein Atlantischer Mönchfisch besuchte die Putzerstation. Dabei gelang mir die Aufnahme wo man die Garnele in Aktion sieht.

Um doch noch die gewünschten Fotos machen zu können schlossen Nina und ich uns für den achten Tauchgang dann einer Gruppe mit Sascha als Guide an. Er sollte uns die Anemone zeigen und von dort aus würden Nina und ich dann autonom weitertauchen bzw „lose“ der Gruppe folgen.

Und tatsächlich setzte uns Sascha zielgenau an einer Keulenanemone ab die auch Buckelgarnelen hatte. Leider waren die allerdings weit in der Spalte drin und versteckten sich immer wieder unter der Anemone, sodass mir kein ‚Top Shot‘ der Garnele gelang. Aber immerhin habe ich sie gesehen und abgelichtet. Beim nächsten Mal Tauchen auf Madeira werde ich es erneut probieren!

Buckelgarnele

(Thor amboinensis)

Hier das einzige halbwegs brauchbare Foto das mir von der nur Daumennagelgroßen Buckelgarnele gelang. Die andern Fotos sind leider leicht unscharf, sodass ich sie aussortiert habe. Sie bleibt damit auf der Foto „ToDo-Liste“ stehen.

Tigermuräne

(Enchelycore anatina)

Hier ein paar Bilder der Tigermuräne, die sich eine Spalte mit der Schwarzen Muräne (siehe unten) teilte. Auch mit diesen Bildern bin ich nicht 100% zufrieden, aber es war auch hier wieder recht schwierig mit Kamera und Blitz in die tief in der Spalte sitzenden Tigermuräne heran zu kommen. Zusätzlich „bewachte“ die Schwarze Muräne den Eingang und ich musste auch auf diese etwas aufpassen. Sie sind zwar friedlich aber dennoch „respekteinflößend“ wenn man nur ein handbreit Abstand zum Maul hat!
Bilder der ‚bewachenden‘ Schwarzen Muräne gibts weiter unten.
Weitere Infos zur Tiegermuräne findet ihr hier.

Hier nun noch ein paar weitere Fotos von den beiden Tauchgängen. Unter anderem die Weißband-Putzergarnele in Aktion, und der kleine Oktupus den Sascha beim Sicherheitsstop zwischen Steinen gefunden hat. Der Mann hat wirklich ein Auge für die Tierchen!
Da dies die letzten Tauchgänge hier waren, möchte ich mich an dieser Stelle auch öffentlich nochmal ganz herzlich für die schönen Tauchgänge und das gute „guiden“ bei Sascha vom Atalaia Diving Center bedanken! Es hat sehr viel Spaß gemacht, vor allem da er auch nach den Tauchgängen viel über die Tiere zu berichten weiß. (Und meine erste Fassung des ersten Tauchposts „Korrektur“ gelesen hat. Ein paar Artbestimmungsfehler hatten sich nämlich in der ersten Fassung eingeschlichen die ich dank seiner Hilfe nun aber verbessern konnte.)

Ach so, kurz erwähnt sein noch das Nina ihren ersten Nachttauchgang gemacht hat. Ich hatte ihn doch ausgesetzt da ich recht starke Kopfschmerzen hatte. Die Gruppe kam mit einem breiten Grinsen zurück und Sascha meinte nur immer wieder „Best Nightdive ever …“ Und das von einem Kerl der schon 5000+ Tauchgänge hat!
Es gab wohl so ziemlich alle Arten zu sehen die im vorhinein gebrieft wurden. Verschiedene Garnelen, Oktopoden, Sepien, nen ca 2m Schmetterlingsrochen frei „fliegend“ uvm.
Naja, beim nächsten Mal bin ich wieder dabei und es freut mich dass Ninas erster Nachttauchgang gleich so ein toller Erfolg war. Sie war jedenfalls den ganzen Abend aufgedreht und wir saßen noch lange mit den Anderen in der Tauchbasis beim „Dekobierchen“ und erzählten von unseren Tauchabenteuern.

Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Nutzererfahrung. Bitte klicken Sie auf Akzeptieren um das zu erlauben oder wählen Sie das Einstellungsicon um nur bestimmte Cookies zuzulassen.

Cookieeinstellungen

Nachfolgend können sie einstellen, welche Art von Cookies Sie zulassen möchten. Klicken Sie abschließend auf 'Einstellungen speichern' um die Einstellungen zu verwenden.

FunktionaleUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

AnalytischeUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social mediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und FaceBook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen auf der Grundlage Ihrer Interessen Werbung von Drittanbietern anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

SonstigeUnsere Website platziert Drittanbieter-Cookies von anderen Drittanbieter-Diensten, bei denen es sich nicht um analytische, soziale Medien oder Werbung handelt.